12 von 12 im März- Ein Tag vorbeigerauscht.

Heute war ein etwas seltsamer Tag. Gefühlt habe ich den ganzen Tag auf der Überholspur verbracht. Aber seht selbst bei den 12 von 12 im März 2014:

12v12_34

  1. Um Ergebnisse zu sehen habe ich erst mal die Besteckschublade ausgeleert, gereinigt und aussortiert.
  2. Erst mal Kaffeeeeeee!
  3. Und eine Kopfschmerztablette.

12v12_31

  1. Frühstück für alle.
  2. Während ich ganz gemütlich dusche darf No.3 mit dem selbstgemachten Sand von hier spielen. Diesmal in der Badewanne. Klappt sehr gut.
  3. Dann ist mir der Nagellack aus dem Regal gefallen. Klebt wirklich fies das Zeug!

12v12_32

  1. Auf dem Weg in die Stadt. Noch ist das Wetter schön. Aber irgendwie ist es dunstig rund um den Fernsehturm.
  2. Wir sind beim Augenarzt, Ganze zwei Stunden. No.1 bekommt eine Brille. Eigentlich nicht überraschend wenn man durch seine Eltern genetisch vorbelastet ist.
  3. Gerade noch rechtzeitig am Kindergarten angekommen um No.2 abzuholen.

3

  1. Spielbesuch mit dem fleißig gematscht und rumgerannt wird.
  2. Zwerginnen Abendessen.
  3. Noch ein tiefer Blick ins weit getropfte Auge der großen Zwergin. Freut sich (noch) über die kommende Brille und über das Attest für die Hausaufgaben. Die konnte sie nicht machen, da sie nach dem Augenarzt nur noch verschwommen sieht.

Jetzt sitze ich hier auf dem Sofa, Zwergin No.3 liegt neben mir und ich geh mal zu Caro rüber und schau mir Euren Tag an.

Gruß
Suse

7 comments On 12 von 12 im März- Ein Tag vorbeigerauscht.

  • Pingback: 12von12 ()

  • Pingback: 12 von 12 März 2016 - Ich lebe! Jetzt! ()

  • Ohje, auch Spielbesuch bei Euch?! Aber wenigstens ohne Mama, wie es scheint…
    Vielleicht ist das etwas falsch rüber gekommen, ich finde Besuch klasse und die Mamas auch und bei manchen möchte ich, dass sie gar nicht gehen. Aber andere… *nerv*
    Aber Du verstehst.
    Das mit dem Spielsand ist eine prima Idee! Herr P. hat eh schon einen Einkaufszettel für morgen da liegen, auf den hab ich gleich noch Babyöl drauf geschrieben. Sowas gibt es bei uns im Haus (leider) nicht mehr. Aber allein die Vorstellung IN RUHE zu duschen ist ganz grandios!!!

    Habt ein tolles Woxhenende und fühl Dich gedrückt,
    Kristina ♡

  • Ach, schöne Fotos mit einem klasse Einblick in Deinen (All-)Tag.
    Wobei das Nagellackunglück und die Kopfschmerzen hätten nicht wirklich sein müssen, hm?
    Kchkchkch – Freude über eine Brille? Iiiiks, woher kenne ich das nur? Als Kind dachte ich mir auch noch, das sei genial toll und dann hab ich sie mit 9 im Sandkasten verbuddelt. Tja. Meine Tochter wünscht sich nun auch nichts sehnlicher als eine Brille, die Augen sind aber GsD völlig in Ordnung. Sie wird es später zu schätzen wissen…

    LG und ein schönes Wochenende,
    die Alltagsheldin

  • Hallo Suse,
    danke für Deinen Kommi – ich steh so früh auf, weil ich fange um 6 Uhr an (freiwillig), habe dadurch aber bereits um 15 Uhr Feierabend und noch was vom Nachmittag… ich arbeite Gleitzeit und muss bis 9 Uhr da sein, aber alles reine Gewohnheit.
    Dein Tag war auch bunt und vielfältig. Schön!
    Hab ein schönes Wochenende mit den Zwerginnen.
    jacky

  • Pingback: 12 von 12 – im März 2014 | Ein Vereinbarkeitsversuch ()

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer