Apfeltarte mit Karamell Upsidewown

Hier in der Nachbarschaft gibt es ein Haus, vor dem hängt jedes Jahr im Herbst dieses Schild:

Wer kann da schon widerstehen? Zwar stelt sich dann sogleich die Frage: Was tun aus den Äpfel?, aber da gibt es ja ungezählte Verarbeitungsmöglichleiten.
Diesmal wurde es inspiriert von Natalie und ihrem Blog Pastasciutta eine


Apfeltarte mit Karamell
Upsidedown

Man könnte den Kuchen auch einfach umgedrehte Apfeltarte nennen, aber so klingt es doch einfach besser!

geschälte und geviertelte Äpfel 
(Menge nach Belieben, etwa so viel,
daß der Boden einer Tarte- oder Springform gut bedeckt ist)
3 Eier
125gr Zucker
1 Prise Salz
125gr Butter
125gr Mehl
Karamell nach Geschmack
(ich hab Reste von hier genommen,
man kann auch gehackte fertige Karamellbonbins nehmen oder ganz weglassen)
Butter für die Form
Backofen auf 180° C vorheizen.
Den Boden einer gefetteten, runden Silikonform (26cm)  mit den Äpfeln ganz dicht auslegen. .
Den Karamell in Stückchen über den Äpfeln verteilen
Aus den anderen Zutaten einen Rührteig herstellen und über den Äpfeln glattstreichen.
Dann geht die flache Tarte für 50 Minuten in den heißen Ofen.
Hinterher kurz in der Form etwas abkühlen lassen und dann auf eine Platte stürzen.
Auch warm ein leckerer Genuß!
Die Zwerginnen sind gleich, als der Kuchen im Ofen war zur Lieblingsnachbarin rüberspaziert und  haben sie und ihren Mann zum Kaffeetrinken eingeladen. Schließlich muß man so was Leckeres teilen meinten sie.
Grüße
Suse

5 comments On Apfeltarte mit Karamell Upsidewown

  • *raaaat* …. Norwegen?? ;-D Ist ja schöööön, ich froi mich für dich ;-)))

    Aber stundenzählende Zwerge machen einen echt wahnsinnig *lach*

    Yes, niemals werde ich freudlos&nix essend durchs Leben gehen …

    Viel Spaß euch allen, dann stimmt ja endlich mal dein Blogname *g* und bis bald,
    Bettina

  • Wer will schon gertenschlank durchs Leben gehen, wenn das bedeutet auf leckere Genüsse zu verzichten????

    Was glaubst Du, hier gibt es eine Zwergin, die fast schon die Stunden zählt, bis es ENDLICH losgeht! Sie macht mich auch nur ein kleines bißchen wahnsinnig …

    Ich bin morgen mal für 4 Tage weg. 2x darfst Du raten wohin es geht. Kleiner Tipp: liegt gaaanz weit im Norden ;-)

    LG
    Suse

  • Hej Suse,

    OMG, was hast du die letzten Tage wieder für göttliches Zeug gezaubert, yammi, wie soll man da an seiner Figur arbeiten *jammer* Mit den Jahren schnmuggeln sich die Pfunde still und leise und vor allem hartnäckig um die Mitte.

    Ich bin hier immer fleißig am Rezepte abspeichern … sehr inspirierend ;-)

    Seit gestern Abend wieder da und nun noch bissi Ferien genießend, bis der Alltag wieder losrollt. Wird aber auch langsam Zeit, dass die Schule losgeht – eine ewige Gammelei ist das hier :-D

    Liebe Grüße
    Bettina, die auch mit Fallobst gesegnet ist, herrlich!

  • Hi Suse,
    von meinem guten Vorsatz, jeden Morgen einen Apfel zu essen, bin ich ja wieder ab. :-)
    Die Alternative wäre jeden Tag ein Stückchen Apfelkuchen. :-) Und wenn er dann so lecker ausschaut wie deiner, dann hab ich nichts dagegen!
    Auf eines gesundes Leben,
    Bianca

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer