Der TestDienstag

Alle stöhnen über die Hitze und keiner tut was!
Was soll man auch schon gegen solch einen Zustand machen? Nix?
Das ist nicht ganz richtig. Man kann zumindest Maßnahmen treffen um sich das Leben ein bißchen angenehmer zu machen.
Dazu gehört vieeeeel Trinken!
Ich habe mir da mal wieder so ein paar Gedanken gemacht. Vielleicht nicht gerade ein paar, sondern ich denke schon seit etwa 6 Jahren darüber nach, welche Trinkgefäße für unterwegs meinen Ansprüchen genügen. Komischerweise habe ich mir vor meiner ersten Schwangerschaft wenig Gedanken gemacht, ob das was ich mache gesund ist. Bioprodukte kannte ich zwar, sah aber den Sinn nicht ein, wieso ich mehr ausgeben soll, wenn es doch auch preiswerter geht. Genauso hatte ich noch nie etwas von Gefahrenstoffen wie Bisphenol A (BPA) gehört, die sich in vielen Plastikflaschen tummeln.
Nachdem Zwergin No 2 ab dem Alter von 8 Monaten auf Flasche umsteigen wollte, habe ich mich zunächst für Glasflaschen entschieden. Als dann aber die erste Flasche vor Wut geflogen ist wurde, habe ich nach gesunden Alternativen gesucht und bin auf Umwegen (die Flaschen des bekannten Plastikschüsselherstellers haben angefangen zu stinken und die schweizer Aluflaschen sind unappetitlich geworden nachdem sich die Beschichtung an der Innenseite gelöst hat. Außerdem ist die Herstellung von Aluminium sehr energieaufwendig und ich versuche den Kauf solcher Produkte zu vermeiden.) zu Edelstahl gekommen. Zunächst hatte ich Flaschen von OrganicKidz. Leider kann man die nur mit Flaschensaugern oder Trinklernsaugern benutzen.
Dewegen bin ich auf die Flaschen von Klean Kanteen umgestiegen und bin begeistert. Für mich ist es ja immer sehr wichtig, daß man Dinge, die man oft benutzt in die Spülmaschine stellen kann. Das ist hier mit allen Teilen kein Problem.

Bei der gelben Flasche kann man sehen, daß die Farbe an den Stellen abblättert, an denen die Flasche auf dem Boden aufgekommen ist. Sie gehört Zwergin No 3 und das kleine Wesen geht damit nicht gerade zimperlich um. Aber ich finde, die Dellen und Kratzer macht die Flasche individueller und sie gewinnt durch die persönliche Patina. Wer das nicht mag, kann auch die unlackierte Version wählen. Sie sieht sehr edel aus.
Auf meinen Bildern sind die Flaschen mit dem Sportverschluß 2.0 abgebildet. Der ist klasse, wenn es darum geht schnell zu trinken ohne ein Vakuum zu erzeugen. Was die Dichtigkeit betrifft- und in der Kindergartentasche oder dem Schulranzen ist das oberstes Gebot- gibt es Punktabzug.
Abhilfe verschafft hier der Wechsel des Deckels. Ich habe mich für das LoopCap entschieden, der Verschluß ist dicht und leicht auf und zuzudrehen.

Die beiden großen Zwerginnen bekommen ihre Flaschen zur Einschulung (ja, Zwergin No2 bekommt auch eine kleine Schultüte), deswegen psst! Nichts verraten!

Fazit: Teurer Spaß (mit 23,95 für 500ml), der sich auf jeden Fall lohnt!

Grüße
Suse

PS: Ich beschreibe nur Sachen, die ich selbst getestet habe und werde von keiner der genanten Firmen gesponsert!

6 comments On Der TestDienstag

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer