Die leckersten Milchbrötchen

Hier gab es schon länger kein Rezept mehr. Das muß sich schleunigst ändern.
Kennt Ihr Milchbrötchen? Danach verlangt die große Zwergin hier ständig. Wenn die anderen beiden -typisch fränkisch- nach der Brezn verlangen, bestellt sie sich Milchbrötchen  zum Frühstück. Fluffiger, leicht süßlicher Hefeteig mit brauner Kruste. Frisch gebacken ein Gedicht.

Milchbrötchen1

Und so wird gedichtet:

Milchbrötchen


230 ml Milch
1/2 Würfel Hefe
600 g Mehl
70 g Zucker
1/2 TL Salz
2 Eier (Größe M)
125 g weiche Butter


  1. Milch lauwarm erwärmen und die Hefe hineinbröckeln.
  2. 500g Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel vermengen.
  3. Hefemilch zum Mehlgemisch geben und verkneten.
  4. Eier und Butter hinzugeben und alles verkneten. Noch so viel Mehl hinzugeben, bis sich der Teig als Kloß vom Schüsselboden löst. (Mit der Küchenmaschine ca. 8 Min)
  5.  Teig zugedeckt ca. 1 1/2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
  6. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz verkneten und in 32 Stücke teilen (Wenn sie größer sein sollen, dann 16).
  7. Teigstücke zu kleinen ovalen Brötchen formen und auf mit Backpapier ausgelegte Bleche legen.
  8. Die Oberfläche mit einer Schere längs einschneiden. Brötchen nochmals an einem warmen Ort ca. 45 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  9. Mit Milch bestreichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C) 8–10 Minuten goldbraun backen.

Milchbrötchen

Noch warm mit Butter und Marmelade sind diese Brötchen ein Gedicht. Wer doch lieber Laugengebäck mag, der schaut mal hier. Die sind auch sehr lecker und der Teig läßt sich auch zu Brezen formen.

 

 

 

Merken

Merken

8 comments On Die leckersten Milchbrötchen

Leave a reply:

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: