Es friert im Herbst!

Und das bei uns in der Küche!
Gestern war mir nach Eis und Schnee und der Gang nach draußen hat lediglich frostige Temperaturen gebracht.
Also mußte es Eis sein, wie ich es sonst nur im Sommer genieße.
Da ich saisonale Früchte bevorzuge sind mir noch einmal Quitten in die Hände und unters Messer gefallen und die habe ich zu Quitten Quark Eis verarbeitet.

Quitten Quark Eis

Zunächst habe ich 1kg Birnenquitten vom Kerngehäuse befreit und
in Stückchen geschnitten,
dann mit etwas Wasser sanft gegart
(ACHTUNG! brennt leicht an!).
Mit dem Pürierstab sehr fein zerkleinert und die Masse zusammen mit
1Pck 2:1 Gelierzucker  und 1/2 Tonkabohne aufgekocht.
Die Mischung muß so lange kochen, bis der Rührlöffeln Spuren hinterläßt.
Die Tonkabohne entfernen.
Dann in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Form gießen 
und über Nacht
im Kühlschrank fest werden lassen.
Für die Eismasse 
300g Sahnequark
mit 200g Joghurt und
100g geschmolzener weißer Schokolade
verrühren.
100g steif geschlagene Sahne unterrühren und
das Quittenbrot in kleine Würfel schneiden (etwas zurückbehalten)
und unterheben.
In einer Metallschüssel in den Gefrierschrank stellen.
Etwa jede halbe Stunde umrühren und die gefrorene Masse vom Rand kratzen.
Die Prozedur so lange wiederholen, bis das Eis die gewünschte Konsistenz hat.
Zum Schluß einen GROSSEN Löffel holen, sich irgendwo einschließen
– notfalls auf dem Klo- und das Quitteneis genießen.
Und während Ihr noch Eis genießt, schicke ich meine Eiskreation zu EmmaBee, die Eisrezepte sucht, die auch in die Jahreszeit passen.
Selbstverständlich ist das Eis auch Mitglied bei Glücksmomente, wo heute wieder die 

My Monday Mhhhhhhs gesammelt werden. Dir Formel Eis = Glück kennt ja jedes Kind.

Gruß
Suse

10 comments On Es friert im Herbst!

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer