Frische Alltagsküche goes Ostern!

Gefühlt befinde ich mich eigentlich noch in der Winterstarre. Erst recht nachdem es am Dienstag noch mal schneite.
Und doch sind es keine zwei Wochen mehr bis Ostern und ich habe ein paar Rezepte ausprobiert. Da wir nur am Ostermontag zu Hause sind, darf es gerne auch schnell gehen.

Sonja und ich grübelten einige Zeit zum #FrischeAlltagsküche-Thema für den Monat März, aber was liegt näher als Ostern?
Kulinarisch bedeutet Ostern für mich neben vielen Eiern hauptsächlich leichte, frühlingshafte Küche. Allerdings darf es an den Feiertagen auch mal ein Dessert dazu sein.
Heute schon mal vorab probiert, damit es dann an den Feiertagen schnell gehen kann.

Spinat Spätzle

Ostermenü
Spinat-Spätzle, Karottensalat, Joghurt-Bananen-Himbeercreme

Zutaten (4 Personen)

Für die Spätzle

300 g Weizenmehl (ich hatte Spätzlemehl)
600 g frischer Spinat oder 350 g TK-Spinat
5 Eier
100 ml Milch
1 gestrichener TL Salz
1 EL Olivenöl
150g geriebenen Käse nach Wahl (ich hatte Emmentaler, nehme aber auch gerne Ziegengouda)

Für den Karottensalat

4 dicke Karotten
1 mittelgroßer Apfel
2EL weißen Balsamico
2ELOlivenöl
1 Spritzer Agavendicksaft
Salz
geriebene Orangenschale

Für die Joghurtcreme

200g Joghurt
250g Ricotta
50g Zucker
1 überreife Banane
Saft von 1 Zitrone
2 Blätter Gelatine
100g Himbeeren (frisch oder angetaut)
100ml süße Schlagsahne

Zubereitung

Spätzle

  1. Den frischen Spinat gründlich waschen, abtropfen lassen und harte Stiele entfernen. Tiefkühlspinat auftauen lassen und mit den Händen mehrfach kräftig ausdrücken.
  2. Das Olivenöl in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, den Spinat dazu geben und etwa 2 bis 3 Minuten dünsten.
  3. Spinat etwas abkühlen lassen. Mit einem Messer fein hacken.
  4. Mehl, Eier und Salz in eine Schüssel geben und mit einem Kochlöffel kräftig verrühren (ich nehem gegen jegliche Regeln die Küchenmaschine). Nach und nach die Milch dazu geben und so lange weiterrühren, bis der Teig Blasen wirft.
  5.  Spinat dazu geben und gut unterrühren.
  6. Einen großen Topf mit recihlich Salzwasser zum Kochen bringen und den Teig durch eine Spätzlepresse (oder klassisch vom Brett) in das kochende Salzwasser reiben.
  7. Sobald die Spinatspätzle an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig. Dies dauert ungefähr 3 Minuten.
  8. Die Spätzle mit einem Schaumlöffel aus dem Topf heben und  gut abtropfen lassen.
  9. Nach jeder Portion geriebenen Käse darüber streuen.

Karottensalat

  1. Karotten und Äpfel schälen (die Schalen könnte man noch verwenden) und fein reiben. Ich habe seit neuestem so ein Gemüse-Spiralschneider, damit geht es auch gut. Die Äpfel habe ich mit dem Multizerkleinere geschnitten, da ich sie gerieben zu matschig finde.
  2. Mit Balsamico, Olivenöl, Agavendicksaft, Salz und geriebene Orangenschale abschmecken und etwas durchziehen lassen.

Joghurtcreme

  1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen
  2. Joghurt und Ricotta mit dem Zucker cremig schlagen
  3. Banane mit der Gabel zerdrücken und mit dem Zitronensaft verrühren (dann wird nichts braun)
  4. Gelatine mit 2 EL der Jogurtmasse erhitzen und dann unter die komplette Masse rühren
  5. Die Hälfte der Masse auf Dessertgläser verteilen
  6. Unter die andere Hälfte die Himbeeren heben und auf die Creme in die Gläser geben.
  7. Sahne steif schlagen und als Verzierung auf dei Joghurtcreme löffeln, spritzen oder streichen.
  8. Mit Früchten verzieren und Kühlen.
Vorspeise&nachtisch
Karottensalat und Joghurt Banane-Himbeerdessert

Sehr lecker und sehr schnell gemacht. Ich habe auf die Zeit geachtet und war nach 35 Minuten fertig. Das klappt, weil man verschiedene Arbeitsschritte parallel erledigen kann.
Wie lange Sonja für Ihr Ostermenü gebraucht hat, könnt Ihr heute bei ihr lesen.

Was wird es bei Euch zum Osterfest geben? Falls noch Platz ist zwischen Schokohasen und Dragée-Eiern.

1 comments On Frische Alltagsküche goes Ostern!

Leave a reply:

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: