Gibt es noch Schnittlauchsoße? oder Sauerrahmwaffeln mit Dip

Wenn man schnell was Süßes zum Kaffee braucht, dann drängen sich einem förmlich Waffeln auf.
So auch heute wieder.
Und wenn man zu bequem ist, sich ein ordentliches Rezept zu suchen, dann drängt sich einem das Wort Improvisation obendrein auf.
So auch heute wieder.
Da ich es fruchtig zitronig liebe und sich noch ein paar Limetten in meiner Obstschale gelangweilt haben kamen die gleich mit in den Waffelteig.
Den Zwerginnen hat die Mischung anscheinend auch geschmeckt, wie auf dem Bild unschwer zu erkennen ist. Da erfahrt ihr dann auch die Ursprung des PostTitels. Zwergin No 1 hatte wohl an eine wundersame Wandlung von Schnittlauchsoße (die gab es zu Falaffel) zu Limettensoße geglaubt.
Mag jemand das Rezept?
 
Limetten Sauerrahmwaffeln
 
100gr flüssigeButter
50gr Zucker 
4 kleine Eier
200gr Sauerrahm
150gr Dinkelmehl (Typ 630)
75gr frisch gemahlener Dinkel
1EL Limettensaft
Abrieb 1 Limette
—————–
Abrieb einer Limette
Saft von 1/2 Limette
200gr Sauerrahm
1 Spritzer Agavendicksaft, alternativ 1 TL Zucker
Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen
und Sauerrahm, Limettenabrieb und -Saft unterrühren.
Mehl dazugeben.
10 Minuten quellen lassen .
Eventuell noch Milch zugeben.
Aus dem Teig portionsweise Waffeln backen.
Eventuell mit Puderzucker bestäuben
—-
Alle Zutaten für den Dip verrühren
Zu den Waffeln reichen
 
Was habt Ihr Euch heute am Feiertag schmecken lassen?
Grüße
Suse

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer