Neue Medien-Segen oder Fluch?

 Vor zwei Wochen war ich mit dem Weltbesten bei Herbert. Nein, leider nicht zu Hausebei ihm, wir haben uns in größerer Runde in der Arena getroffen.

Genau, Grönemeyer meine ich. Ich fand das Konzert genial. Der Herr Sänger war toll, die Stimmung war toll und ich konnte meine Gedanken und Blicke schweifen lassen und genießen.
So hin- und herblickend blieb mein Blick immer wieder an einem jungen Mann hängen, der in einer Tour mit seinem Handy filmte und dann (das Bild oben läßt es erahnen) alles gleich bei Facebook eingestellt hat.
Mag sein, daß ich etwas neugierig wißbegierig bin, aber wenn man so dicht nebeneinander steht, kann man ja gar nicht anders oder?
Mir stellt sich die Frage, wieso man das macht.
Versteht mich nicht falsch. Ich weiß um die Gefahren, aber auch um den Nutzen von Facebook. Aber im  Konzert war ich doch um live Musik zu hören und um andere Leute zu beobachten. Und wie kann ich das genießen, wenn ich synchron meine Facebook“Freunde“ daran teilhaben lassen muß? Fühlen sich manche so unter Komunikationsdruck? Ich meine ja nur, die Videos, die man mit dem Handy im Konzert machen kann, die will sich doch eh niemand anschauen. Schließlich gab es ja auch noch ein Stück weiter hinten einen mit einer ordentlichen Videokamera!
Ich sach mal Ich Lebe! Im hier und JETZT!

Eure Suse

Leave a reply:

Your email address will not be published.