Noch ein Plätzchen

Wer hat noch Lust auf Plätzchen?
Ich nur bedingt. Und das ist wirklich schade. Denn ich kann mich erinnern, daß ich als Kind nie genug von Plätzchen bekommen konnte. Lag das daran, daß immer nur zu besonderen Gelegenheiten die Plätzchenkisten- (ja, wir hatten eine rieeesige Plätzchenkiste) und Dosen zum Einsatz kamen? Und wir uns heimlich den einen oder anderen Lieblingskeks gemopst haben?
Jetzt als erwachsenes Kind rationiert keiner mehr die Kekse für mich und ich veratme sie so im Vorbeigehen. Schade eigentlich.
Für nächstes Jahr sollte ich mir ein anderes Konzept überlegen. Ein Zeitschloß vielleicht? So daß man nur zu bestimmten Zeiten naschen kann.

Plätzchen, die mir in diesem Jahr besonders gut geschmeckt haben, waren die Zimt-Orangensterne. Auch wenn, ja wenn ich die Anleitung nicht so ganz befolgt habe. Zwar hatte ich mir das Rezept der Küchenchaotin vorab durchgelesen, aber als ich dann den Teig knetete (und nebenbei noch andere Teige zubereitet habe), mußte ich feststellen, daß er unheimlich krümelte. Also doch Anleitung ganz gelesen und festgestellt: Man hätte die Butter und den Zucker schaumig rühren müssen. Ups, also noch ein Eiweiß und ein Ei dazu und ich hatte einen super Ausstechteig.

Hier mein Rezept:

Orangen-Zimt Männer mit Hose

200g weiche Butter mit 100g Puderzucker, 300g Mehl
dem Abrieb von 2 Bio Orangen, 2 TL Zimt, 1 Eiweiß und 1 Ei verkneten.
Teig ausrollen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech 
im vorgeheizten Ofen bei 175°C etwa 10 min backen.
Auskühlen lassen.
150g Kuvertüre oder Schokolade (Zarbitter) schmelzen.
Die Männchen bis zum „Nabel“ in die Schokolade tauchen und trocknen lassen. 
Man kann die Hose auch noch mit Perlen o.ä. verzieren, ich mags lieber pur.
Ein bißchen durchgezogen schmecken die Plätzchen noch besser als frisch.
Nächstes Jahr probiere ich mal das Originalrezept. Jetzt weiß ich ja bescheid. Erst schaumig rühren, dann kneten.
Heute backe ich zum zweiten Mal Stollen. Wir haben Besuch von einem meiner Brüder, der mit seiner Familie in Norwegen lebt. Dort gibt es nicht so leckere Stollen. Mal sehen, ob meiner ihnen schmeckt.
Wie ist das bei Euch mit Plätzchen. Mögt Ihr an Weihnachten noch welche oder ist dann bereits die Plätzchenzeit vorbei?
Die Zwerginnen können übrigens das ganze Jahr Kekse und Plätzchen essen. Ohne Probleme.
Grüß
Suse

3 comments On Noch ein Plätzchen

  • Pingback: Shortbread Kugeln - Ich lebe! Jetzt! ()

  • Liebe Suse,
    ich wünsche Dir und Deiner Familie eine wunderschöne, restliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!!
    Klem
    Alice

  • Sehr lecker sehen Deine Plätzchen aus!! Alles mit Zimt geht bei uns immer! :) Wow, bist Du fleißig! Jedes Jahr nehme ich mir vor mal einen Stollen zu backen, doch immer wieder fehlt mir die Zeit!! Deiner wird bestimmt sehr lecker! :)
    Genießt die Zeit mit Deinem Bruder, Ihr seht Euch ja sicherlich nicht so häufig! Ich freue mich auch schon sehr, bald meine Schwester und Familie wieder zu sehen! :)
    Klem
    Alice

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer