"Über Geschmack läßt sich nicht disputieren"

Nun muß auch noch der alte Herr Kant herhalten weil mir so gar keine Überschrift einfallen mag. Zumal das Rezept, das ich heute hier zeigen will mit 2 zu 1 Stimmen durch die Zwerginnenjury gefallen ist.
Aber es schmeckt sehr lecker. Finden No.3 und ich. Deswegen soll es hier auch einen Platz bekommen.

Schon lange wollte ich Müsliriegel selbst machen. Die gekauften enthalten mir meistens zu viel Kristallzucker. Egal ob bio oder nicht. Das Problem an Müsliriegeln ist meiner Erfahrung nach, daß sie entweder zu weich, zu hart oder zu bröselig werden.
Diese Riegel haben eine weiche, aber nicht bröselige Konsistenz.

Müsliriegel 

200g flüssigen Honig mit 30g nativem Kokosöl und 70g Mandelmus
(oder ein anderes Nußmus) in einem kleinen Topf erhitzen.
In einer großen Schüssel 300g Müsli mischen 
(ich hatte Dinkelpops, Haferfleks und 4-Kornflocken).
Ich habe auch noch 20g gefriergetrocknete Erdbeeren dazu gegeben.
Die flüssige Masse darüber gießen und alles gut vermengen. 
Setzt sich am Boden noch Flüssigkeit ab, mehr Flocken zugeben.

Dann die Masse in eine mit Backpapier ausgekleidete Form geben, eine Lage 
Backpapier darüber legen und mit einem Holzbrett festdrücken.
Ca. 5 Minuten auskühlen lassen. 
Für die Zwerginnen habe ich ein paar Pilze ausgestochen. 
In der Annahme, das die Form mehr Lust auf vernaschen macht.
Den Rest habe ich mundgerechte Riegel zerteilt.

Wer eine festere Konsistenz bevorzugt: 10min bei 200° in den Backofen.
Aufbewahrt werden die Energieteilchen am besten zwischen Lagen von Backpapier in einer Dose im Kühlschrank.
Wie bereits erwähnt, No.1 und No.2 finden die Riegel zu süß. Bei No.2 könnte auch denkbar sein, daß der Waldhonig zu intensiv für sie hervorschmeckt. Sie hat da ein ganz feines Näschen.
No.3 verspeiste die Rigel mit beiden Händen. Um ein Haar hätte der Mittagessenappetit darunter gelitten. Das konnte unter lautem Protest gerade noch verhindert werden.
Fazit: Immer wenn die Zwerginenn nach Süßigkeiten fragen werde ich ihnen die Riegel anbieten.

Gruß
Suse

7 comments On "Über Geschmack läßt sich nicht disputieren"

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Site Footer