Übersprungshandlungen am Tag der Arbeit

Heute am Tag der Arbeit mache ich genau das: arbeiten.
Die Zwerginnen und der Weltbeste sind bei Oma und Opa und ich dachte kurz darüber nach, „noch schnell“ die Wäsche zu machen, meinen Schreibtisch aufzuräumen und eine Geburtstagskarte zu schreiben.
Konrad Lorenz hat für dieses Verhalten einen ganz einfachen Namen: Übersprungshandlung. Wer es gerne englisch hat, kann es auch displacement activity nennnen, ein dem Beobachter unpassendes oder unerklärliches Verhalten.
Ich fühle mich heute zurückversetzt in meine Studizeit: nie war meine Studentenbude so aufgeräumt, wurde darin so viel Tee gekocht und so viele Erdnußschokoriegel verdrückt wie in Prüfungszeiten.
Kennt Ihr das? Keinen Anfang zu finden?
Morgen tifft sich meine women++ -Projektgruppe und ich muß noch den ein oder anderen Artikel liefern. Und mir Gedanken zum Layout machen. Aber die Gedanken drehen sich im Kreis und am liebsten würde ich backen. Das lenkt so schön ab.
Bringt mich aber nicht weiter, weil ich MUSS ja die zwerginnenfreie Zeit nutzen.

Mach ich sofort, versprochen.
Aber erst möchte ich schnell noch ein neues Gugl-Rezept hinterlassen. Für diejenigen unter Euch, die Käsekuchen genauso lieben wie ich.
Vorweg: Bei meinem Testversuch habe ich Hartweizengries benutzt mangels Vorhandensein von Weichweizengries. Aber besser wäre es gewesen. Das grieselt ein bißchen. Tut zwar dem Geschmack keinen Abbruch, aber der Sensorik.

Käsekuchen Gugl

(für ca. 24 Stück)
Ich habe 50g Frischkäse mit 50g Creme fraîche und 1 EL weicher Butter schaumig geschlagen und
50g Zucker hinzugegeben und weitergerührt.
Dann ein Eigelb untergeschlagen und 2 EL Zitronensaft und 
den Abrieb einer halben Zitrone dazugegeben.
2EL Weichweizengries untergerührt.
und das steif geschlagene Eiweiß untergehoben.
Mit einem Spritzbeutel
in die reichlich gebutterte Guglform gespritzt.
Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 12min gebacken.
Kurz auskühlen lassen.
Genossen (Zwergin No.3)- etwa 10 Stück, mit einem Haps im Mund:
Verpackt (ich)
Und zum Kaffeetrinken mitgenommen.
Und mich super unterhalten!
Jetzt aber Musik eingeschmissen und losgeschrieben. Passender Weise läuft gerade „Wenn Worte meine Sprache wären“ von Tim Bendzko. Ich glaube momentan sind eher Bilder meine Sprache.
Gruß
Suse

3 comments On Übersprungshandlungen am Tag der Arbeit

  • Ich hab da noch einen schönen englischen Ausdruck dafür: procrastination ;-)Aber tröste Dich, ich kenne das alles auch nur zu gut! Wird schon mit dem Text. Vielleicht gibt Dir / uns ein konkretes Format und entsprechende Fotos den letzten Kick… Bis später, Liebe Grüße, Isabelle

  • Oh ja das kenn ich, auch bei allen möglichen anderen unbeliebten Dingen mogeln sich die Übersprungshandlungen ein. In deinem Fall zur Freude der Familie :-)
    Die Küchlein sehen lecker aus! LG Steffi

  • Hmm, die sehen ja lecker aus:-) Du backst immer so viele tolle Sachen! Da fehlt mir leider gerade die Zeit dazu, wäre auch nicht so doll für meine schlanke Linie:-)
    Liebe Grüße,
    Gina

Leave a reply:

Your email address will not be published.