Fragen über Fragen

 

Immer mal wieder erreicht mich dieser ominöse Blogaward und ich nehme mir vor nicht mehr mitzumachen. Aber wenn ich von so lieben Leuten gefragt werde, dann halt doch. Allerdings möchte ich ihn nicht weiterreichen. Ich hoffe, Ihr versteht das.

Diesmal kommen die Fragen von Anne und ihrem Blog Mang de Seen und von Nicole von Bewußt glücklich.  Da manche Fragen recht ähnlich sind, beantworte ich sie ausgewählt. Viel Spaß!

1. Wie ist Dein Blog zu seinem Namen gekommen?

Ich habe lange über einen Namen für meinen Blog nachgedacht. Sicherlich hätte ein suchmaschinenoptimierter Name mehr Klicks und Leser gebracht. Aber mein Blog ist mein zweites Zuhause und sollte etwas mit mir persönlich zu tun haben. Warum also nicht mein Lebensmoto verwenden?
Leben- im Hier und Jetzt und nicht warten, bis bessere Zeiten kommen.

 2. Was gefällt Dir am Bloggen?

Ich mag es zu schreiben, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Kein Blatt vor den Mund nehmen zu müssen. Meine Gedanken mit Anderen zu teilen.
Und ich mag den Kontakt zu meinen Lesern und zu anderen Bloggern. Es ist für mich eine Bereicherung. Durch das Bloggen habe ich Kontakte in ganz Europa. Und die meisten Menschen „dahinter“ sind Gleichgesinnte. Damit meine ich nicht, daß sie meine Meinung vertreten. Aber die Art und Weise wie sie es tun verbindet uns: Der Respekt vor der Meinung des Anderen.

3. Was möchtest du mit deinem Blog bewirken/erreichen?

Ich begann vor drei Jahren meine Rezepte niederzuschreiben und kleine Erinnerungsblitzlichter aus dem Leben der Zwerginnen festzuhalten. Mittlerweile schreibe ich viel über Themen, die mich als Famile angehen und berühren. Ich möchte niemanden verändern. Aber gerne einen Denkanstoß geben. Sei es zum Thema Asylbewerber oder nachhaltiges Einkaufen. Das geht uns alle an. Denn unsere Kinder müssen in der Welt leben, die wir ihnen hinterlassen.

4. Liest du selber andere Blogbeiträge?

Selbstverständlich. Und viel zu viele. Es gibt so tolle Schreiber/innen und so viele tolle Blogs. Man könnte den ganzen Tag damit verbringen sich durch alle neuen Artikel zu lesen.

5. Wie lange benötigst du durchschnittlich für einen neuen Blog-Text?

Es kommt sehr auf das Thema an. Manchmal formuliere ich tagelang immer wieder den Text um. Ein Artikel mit Rezept geht deutlich schneller, als ein Beitrag für den ich lange recherchieren muß.

6  Was sind deine nächsten Pläne?

Noch mehr zum Thema Nachhaltigkeit schreiben. Auch das Thema Mediennutzung ist in der Familie hochaktuell. Und immer wieder die Bentobox.

7 .Wieviel Zeit investierst Du wöchentlich in Deinen Blog?

Je nachdem, wie ich dazu komme. Manchmal bekomme ich Panik, wenn ich sehe, daß andere Kollegen täglich einen Post publizieren. Das schaffe ich nicht. Aber wozu sollte ich auch. So alles in allem verwende ich etwa 10h für meinen Blog auf.

8. Welchen Blogger würdest Du gern persönlich kennenlernen und wenn möglich einen gemeinsamen Post “basteln”?

Das kann ich gar nicht so pauschal sagen. Es ist immer wieder toll Bloggerkollegen im Leben 1.0 zu treffen. Ein bißchen schade finde ich, daß ich bisher so wenige aus meiner Region kenne. Aber das wird sich hoffentlich bald ändern. Denn ich weiß, es gibt sie dort draußen!

9. Auf welches Kochuntensil kannst Du nicht verzichten?

Ich koche nicht so gerne. Tue es aber jeden Tag für die Zwerginnen. Am liebsten backe ich. Aus einem inneren Zwang heraus alles verbessern und optimieren zu müssen halte ich mich dabei selten ans Rezept. In der Küche geht nichts ohne Holbrett und mein Chefmesser. Scharf selbstverständlich.

10. Wem bist Du dankbar und warum?

Es gibt immer Höhen und Tiefen in einer Beziehung. Besonders wenn Kinder im Spiel sind. Deswegen bin ich dem weltbesten Ehemann dankbar. Dafür, daß er auch in schwierigen Zeiten für die Familie da ist.
Und dafür, daß er über meine Bloggerei zwar den Kopf schüttelt, mich aber machen läßt. Weil er merkt, daß es für mich ein notwendiger Ausgleich zum Alltag ist.

11. Welche Mahlzeit ist Dir die wichtigste?

Das Abendessen. Weil es die kommunikativste Mahlzeit des Tages ist. Und wohl auch die kreativste. Wenn alle Reste noch mal neu gemischt oder neue Rezepte getestet werden.

Liebe Anne, liebe Nicole. Danke für die Fragen, ich hoffe Ihr seid zufrieden mit den Amtworten!
Ich nominiere niemanden, sondern verweise auf meine Leseliste <<klick>>.
Gruß
Suse

Merken

2 comments On Fragen über Fragen

Leave a reply:

Your email address will not be published.

%d Bloggern gefällt das: